Was ist Autogenes Training?

Das autogene Training wurde um die 1930er Jahre vom Psychiater J.H. Schultz aus der Hypnose entwickelt. Sein Ziel war es, seinen Patienten ein einfaches Instrument mitgeben zu können, um damit eine tiefe und heilsame Entspannung bei sich selbst hervorrufen zu können.

In der Unterstufe wird in einer leicht lern- und anwendbaren Form eine schrittweise Entspannung des ganzen Körpers gelernt. Dies geschieht in der Regel in Gruppenkursen, kann aber auch im Einzelcoaching unterrichtet werden. In 6 Sitzungen über einen Zeitraum von mehreren Wochen wird die Entspannung eingeübt und kann danach sehr schnell und gezielt abgerufen werden.

Auf Wunsch kann danach die Mittelstufe weitergeführt werden, wobei gezielte Affirmationen hinzugenommen werden, um persönliche Ziele zu erreichen.

Im Autogenen Training Oberstufe geht es schliesslich um Themen der Selbsterfahrung und Selbstverwirklichung.